Beamer Auflösung – 800×600, HD, Full-HD oder gar WUXGA – Übersicht

Die Auflösung eines Beamers variiert stark zwischen den unterschiedlichen Preisklassen. Manche Beamer beginnen mit einer einfachen VGA-Auflösung, bei höheren Preisklassen ist Full-HD oder WUXGA dann schon angesagt. Hier finden Sie eine kleine Übersicht der verschiedenen Auflösungen, Bezeichnungen und Seitenverhältnisse.

Die Auflösung ist in Pixeln (= Bildpunkte) angegeben. Diese geben dann die Anzahl der Pixel des Beamers in horizontaler x der Pixel in vertikaler Richtung an.

4k beamer

Auflösung Name Seitenverhältnis Einsatzbereich
640 x 480 VGA 4:3 Präsentationen
768×576 PAL 4:3 TV und DVD
800×600 SVGA 4:3 Präsentationen
1024×768 XVGA 4:3 PC-Auflösung, Präsentationen
1280×720 HD 16:9 Heimkino, HD-TV
1280×800 WXGA 16:10 MacBook Pro
1280×1024 SXGA 5:4
1600×1200 UXGA 4:3
1920×1080 Full-HD 16:9
1920×1200 WUXGA 16:10 Heimkino, Blu-Ray, Full-HD-TV
4096×2160 4K 16:9 Schon ab 2000 Euro

Auflösung für verschiedene Geräte

Die Beamer-Auflösung ist in so fern wichtig, da ein höher auflösendes Bild schärfer wirkt. Je mehr Bildpunkte ein Bild hat, desto besser die Auflösung und desto weniger „eckig“ wirkt dieses. Das ist der gleiche Fall bei Monitoren und Fernseher-Bildschirmen. Auch hier hat sich in den letzten Jahren der Trend zu HD-TV oder sogar Full-HD Geräten durchgesetzt.
Viele Laptops benötigen keine Full-HD Auflösung, da man auf kleinen Bildschirmen den Unterschied nicht so schnell sieht. Ein aktuelles MacBook Pro hat z.B. eine WXGA Bildauflösung von 1280×800 Pixel. Eine hohe Auflösung macht Sinn, wenn man z.B. einen großen Fernseher mit mehr als 32 Zoll besitzt. Bei Beamern scheiden sich die Geister, ob diese ebenfalls eine Full-HD Auflösung brauchen oder nicht. Wenn Sie allerdings Blu-Rays abspielen wollen, dann sollte auch das Ausgabegerät die Möglichkeit haben Full-HD also 1920×1080 darzustellen. Wenn der Beamer eher für Powerpoint Präsentationen gedacht ist, dann reicht auch eine niedrige Auflösung.

Wofür WUXGA Auflösung?

Noch ein paar Zeile mehr als Full-HD stellt eine WUXGA Bildauflösung dar. Hier wird das Bild dann in 16:10 ausgegeben. Diese Verhältnis findet man manchmal bei Computer-Monitoren oder Laptops vor. Wenn di Präsentation also komplett in Full-HD angezeigt werden soll, dann bietet sich ein WUXGA Beamer an.

4K Beamer – Die Zukunft?

Unterstützt ein Beamer die Darstellung in 4K (oder auch „UHD“ = Ultra HD) bedeutet dies, dass das Bild im Gegensatz zu dem etwa 2000×1000 Bildpunkten, die ein Full-HD-Bild groß ist, 4096×2160 Bildpunkte groß ist.

Insgesamt besteht das Bild also im Vergleich zu Full-HD aus der vierfachen Menge an Pixeln. Obwohl 4K-Beamer mittlerweile in großer Zahl am Markt verfügbar sind, gibt es noch sehr wenig Medien dafür. Ganz anders sieht es aus wenn man auf Streaming-Dienste wie Amazon Video oder Netflix zurückgreift. Diesen bieten immer mehr 4K Inhalte an.
8K ist die zukünftige Weiterentwicklung von 4K und verfügt entsprechend über ein 8000×4000 Bildpunkte breites Bild.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bis jetzt keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.