Den Beamer richtig aufstellen

Wer sich einen Beamer für das Wohnzimmer gekauft hat, möchte diesen natürlich regelmäßig nutzen. Doch wie stellt man den Beamer nun richtig auf. Welcher Abstand ist wichtig? Wo bring ich den Beamer am besten unter, dass er nicht stört, wenn er nicht im Einsatz ist?

Ein Beamer kann eine wundervolle Ergänzung der eigenen Unterhaltungselektronik sein, doch bedarf es für das eigene Heimkino einiger Vorüberlegungen. Schauen Sie als erstes, welcher Abstand zur Leinwand bzw. der Projektionsfläche bei Ihrem Beamer angegeben ist. Meist lässt sich dieser Abstand leicht variieren, allerdings wird das Bild des Beamers umso besser, je näher man dem Idealpunkt kommt.

Wenn man den entsprechenden Abstand gefunden hat stellt sich direkt die nächste Frage: Möchte man den Beamer nur dann hervorholen, wenn ein Filmabend ansteht und soll er ansonsten im Schrank stehen? Dann stellen Sie den Beamer einfach auf eine ebene Unterlage und richten Sie ihn mit den Standfüßen auf die Leinwand aus. Allerdings sollten Sie bedenken, dass sowohl die frei liegenden Kabel als Stolperfalle dienen, als auch das durch die Lüftungsschlitze des Beamers austretende Licht das Filmvergnügen mindern kann. Für seltene Einsätze oder oft transportierte Beamer mag das völlig in Ordnung sein, doch in der Regel bevorzugt man für das eigene Heimkino dauerhafte Alternativen.

An der Decke – Ausser Sicht bei perfektem Bild

Will man den Beamer für das Wohnzimmer jedoch fest installieren bietet sich in der Regel eine Befestigung an der Zimmerdecke an. Nicht nur, dass die Verkabelung dabei unauffälliger und vor allem stolpersicher erfolgen kann, auch steht der wertvolle Beamer außer Reichweite ungeschickter Besucher oder neugieriger Kinder. Auch die Anbindung an die eigene Dolby Anlage kann dauerhaft erfolgen und dem eigenen Heimkino zum Bild den nötigen Klang liefern. Da die meisten Beamer ihr Bild schräg nach oben abgeben, werden Beamer an der Decke kopfüber befestigt. In der Regel bieten die Hersteller für den Beamer auch das passende Zubehör um den Beamer einfach und ohne großen Aufwand an der Decke zu befestigen. Diese Halterungen bieten den weiteren Vorteil, dass sie so designt sind, dass die Lüftungsschlitze des Beamers frei bleiben und somit ein längerer Gebrauch des Gerätes ohne Überhitzung möglich ist. Mit diesen Systemen kann der Beamer auch genau ausgerichtet werden, so dass die Darstellung der Filme gerade und ausgerichtet auf der Leinwand zu sehen ist.

Idealabstand bietet bestes Bild

Ist der Beamer für das Wohnzimmer also an der Decke angebracht und schon einmal grob auf die Leinwand ausgerichtet beginnt das Feintuning. Das Schärfefeld muss genau eingestellt werden, damit das Filmvergnügen nicht leidet. Mit dem Schärfering am Objektiv des Beamers kann nun das Bild durch vorsichtige Korrekturen verbessert werden, bis alle Elemente des Bildes scharf dargestellt werden. Was bei alten Beamern mit geringer Auflösung noch relativ einfach zu machen war, bekommt bei den neuen HD – Beamern eine ganz neue Qualität. Was nützt der beste Beamer, wenn das Bild unscharf eingestellt ist. Hier greift jedoch wieder der Vorteil der festen Deckenmontage. Ist das Bild einmal eingestellt, muss man nicht mehr vor jeder Filmwiedergabe diese Prozedur wiederholen. Da sich am Abstand zwischen Beamer und Projektionsfläche nichts mehr ändert bleibt das Bild auch bei wiederholten Einsätzen scharf.

Lensshift-Objektive für das perfekte Bild

Hat der Beamer ein Lensshift-Objektiv entfällt sogar die nötige Korrektur des Bildes. Richtet man den Beamer schräg auf die Projektionsfläche bildet sich aufgrund der Lichtrichtung eine leichte Trapezform des Bildes. Dies kann per Software in der Regel korrigiert werden, geht jedoch auf Kosten der Bildschärfe. Mit einem Lensshift-Objektiv fällt dieses weg, da das Objektiv die Strahlen des Beamers leicht verändert und somit auch bei leichter Schrägstellung des Gerätes in perfekt rechteckiges Bild auf die Leinwand wirft. Die Schärfe des Bildes bleibt davon unbeeinflusst und die Bildqualität behält ihre Brillanz. Genau wie man es für das eigene Heimkino wünscht.

Alles in Allem setzt sich die platzsparende und dauerhafte Befestigung des Beamers an der Zimmerdecke immer mehr durch und bietet für das eigene Heimkino in Kombination mit einer Dolby Anlage ein angenehmes Kino-Feeling.

War dieser Artikel hilfreich?
Den Beamer richtig aufstellen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten: Durchschnitt aus 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Kommentar schreiben